Werkstoff- und Bauteilentwicklung

Mit steigenden Anforderungen an keramische Bauteile müssen gewünschte mechanische, elektrische, optische, magnetische oder chemische Eigenschaften in zunehmendem Maße in der Werkstoffentwicklung berücksichtigt werden (»mikrostrukturelles Konstruieren«). Analog müssen Bauteilgeometrien den Keramikeigenschaften angepasst werden (»keramikgerechtes Konstruieren«). Die Institute der Allianz AdvanCer besitzen Erfahrungen aus einer Vielzahl von Anwendungsbereichen und für zahlreiche Werkstoffe.

 

Leistungsangebot

 

  • Werkstoffentwicklung: Strukturkeramik, Funktionskeramik
  • Faserverstärkte Keramik, Cermets, Keramikverbunde
  • Adaptive Verbundwerkstoffe
  • Bauteilauslegung
  • Funktionsmusterentwicklung
  • Systemintegration
  • Nachweis der Serienfähigkeit

Highlights

 

Keramikfasern

Am Fraunhofer HTL entwickeln wir Keramikfasern vom Labormaßstab bis zur technischen Kleinserie. Uns stehen verschiedene Spinntechniken wie Schmelzspinnen und Trockenspinnen zur Verfügung.

 

Ceramic Matrix Composites

Am HTL werden Prozesse und Verfahren zur reproduzierbaren Herstellung von Ceramic Matrix Composites (CMC) in einer geschlossenen Prozesskette entwickelt.

 

Keramischer Turbolader

Das Fraunhofer IKTS im Rahmen verschiedener Kooperationen an der Entwicklung von keramischen Turboladern. Diese Arbeiten umfassen sowohl die Werkstoff- als auch die Technologieentwicklung.

 

Transparentkeramik

Die einzigartige Kombination guter optischer und mechanischer Eigenschaften insbesondere für Anwendungen als Laser, Lampenkolben und ballistischen Schutz hat in den letzten Jahren zu verstärktem Interesse an transparenter Keramik geführt.